Wickelzubehör aus Bio-Baumwolle

Wickeln – Praktische Tipps für zuhause und unterwegs

 
Das Wickeln ist neben dem Stillen eine weitere Herausforderung für junge Eltern. Gerade beim Wickeln können sich die Väter sehr liebevoll einbringen, was ihnen beim Stillen leider verwehrt bleibt.
Zuhause können Sie den Wickelbereich schön, kuschelig und praktisch gestalten. In den ersten Wochen wird das Wickeln zu den intensivsten Momenten mit Ihrem Baby. Denn es handelt sich meist nicht nur ums Windel wechseln, schnell wird diese Zeit mit Liebkosungen und Streicheleinheiten, freiem Strampeln und dem Spielen mit den Händen und nackten Füßchen ausgedehnt. So werden Sie angenehme und unterhaltsame Stunden mit Ihrem Baby verbringen können.
Hier stellt sich gleich die erste Frage:

Ist ein Wickeltisch notwendig?

Einen extra Wickeltisch oder eine Wickelkommode ist nicht zwangsläufig notwendig. Ein fester Wickelplatz ist aber sinnvoll, damit Sie nicht für jeden Wickelvorgang extra Platz schaffen müssen.
Übergangsweise hatten wir ein Gestell mit Wickelauflage und Badewanneneinsatz auf der Badewanne montiert. Auf dem ersten Blick sehr praktisch. Der ständige Auf- und Abbau für die kurze Dusche am Morgen  oder das warme, entspannende Bad am Abend, ließen den Badewannenaufsatz schnell weiter ziehen.
Eine Wickelkommode war praktischer. Die Kommode konnte nach der Wickelzeit umgebaut werden. Mit einer darüber an der Wand befestigten Wärmelampe hat man zu jeder Tages- und Nachtzeit einen mollig warmen Wickelplatz.
Alles nötige Zubehör kann griffbereit verstaut werden, so bleibt immer eine Hand frei um das Baby zu sichern, wenn es mit der Zeit mobiler wird.
Aber egal, welchen Platz Sie sich zum Wickeln einrichten, achten Sie vor dem Kauf auf die richtige Höhe, so wird diese Zeit auch für die Eltern angenehm und entspannt.

Wickelauflagen - praktisch und bequem

Wickelflächen sollten bequem und praktisch zugleich sein. Eine Wickelauflage mit dicken Kern, versehen mit einer wasserabweisenden Außenhülle und waschbaren Bezügen oder Wechselhandtüchern sind ideal – so liegt Ihr Baby gemütlich und Sie können den Überzug oder das Handtuch wechseln, falls doch einmal etwas daneben gegangen ist oder etwas Wasser verschüttet wurde. Wickelauflagen aus den skandinavischen Ländern haben eine Muldenform, so können Babys und Kleinkinder nicht so leicht zur Seite wegrollen, sind etwas kleiner und leichter. Damit sind diese Wickelauflage auch flexibler einsetzbar und können direkt mit wandern, wenn Sie den Wickelplatz ins Freie verlegen wollen oder die Wickelauflage Sie in den Urlaub begleitet.
Kleiner Praxis-Tipp: Gerade Eltern mit Jungs sollten stets ein kleines Handtuch beim Wickeln griffbereit haben, da schon kleine Jungs gerne im Freien pieseln.

Unterwegs wickeln – was sollte in der Wickeltasche nicht fehlen?

Hier finden Sie eine kleine Auflistung als Gedankenstütze, wenn Sie Ihre Wickeltasche das erste Mal bestücken müssen.

Wickelunterlage
Mindestens 2 Windeln (falls Sie länger unterwegs sind, gerne mehr)
Kleine Plastiktüten / Täschchen für Nasstransport (gebrauchte Windel / nasse Kleidung)
1 Satz Ersatzwäsche (bitte 1 Mal die getragene Kleidung)
Feuchttücher oder nasse Waschlappen (Mitnahmegröße)
Pflegecreme
Ersatzschnuller / Schnullersafe
Spucktuch
Kleines Spielzeug
Stilleinlagen
Desinfektionsspray / Taschentücher

Mit dieser Grundausstattung sind Sie gerüstet für einen schnellen Windelwechsel unterwegs. Aber keine Angst, die Bedarf wird sich in der kommenden Zeit reduzieren und am Ende wird Sie nur noch ein kleines Täschchen mit Windel/Tuch und ein paar Kleinigkeiten unterwegs begleiten.

 

 

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 8 Artikeln)